Poschmann Immobilien Header
Aktuelles
13. Dezember 2018

Leipzig wächst doppelt so schnell wie Berlin – Leben in Hypezig

Die Messestadt ist grade bei jungen Leuten sehr beliebt.
Die Messestadt ist grade bei jungen Leuten sehr beliebt.

Leipzig ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Die Messestadt bietet seit einigen Jahren Studenten günstigen Wohnraum.

Die Wirtschaftswoche berichtete bereits 2015 über das neue Berlin. Gemeint ist damit Leipzig und der Titel soll dem hervorragenden Wachstum der Stadt Leipzig Ausdruck verleihen. Vor einem Monat bestätigte eine Nachricht aus dem Bundesamt für Statistik erneut, dass Leipzig schneller wächst als Berlin. Wie der aktuelle Quartalsbericht zeigt, entwickelt sich die Messestadt weiterhin positiv.

Leipzig im Wandel

Vor gerade mal 20 Jahren verloren hier noch viele Westdeutsche Investoren ihr Geld. Jede fünfte Wohnung stand leer und baufällige Gründerzeithäuser hinterließen in so mancher Straße einen traurigen Eindruck.
Heute – viele Jahre später sieht das ganz anders aus. „Wir verzeichnen ein enormes Wachstum“ meint Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau. Das Bevölkerungswachstum sei prozentual fast doppelt so stark wie im hippen Berlin. Allein 2014 erhöhte sich die Zahl der Einwohner um 13.000 bzw. 2,4 Prozent auf 552.000. Die Zuwanderung ist hierbei nur ein Grund für das rasche Wachstum der Bevölkerung. Im Jahr 2014 war die Zahl der Geburten erstmals seit 50 Jahren höher als die Zahl der Todesfälle. Dadurch ist sogar der Leerstand auf sieben Prozent gesunken.

Wohnen in Leipzig

Besonders in beliebten Stadtteilen wird der Wohnraum knapp. Häufig übersteigt hier die Nachfrage das Angebot. Genau diese beliebten Wohngegenden liegen im Ranking von VDP Research (Immobilienmarktforschungsgesellschaft des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken e.V.) weit oben.

  • Musikerviertel im Zentrum-Süd
  • Waldstraßenviertel im Zentrum-Nordwest
  • Gohlis-Süd
  • Südvorstadt
  • Plagwitz
  • Schleußig

Die große Nachfrage wirkt sich positiv auf die umliegenden Stadtteile aus. So profitieren zum Beispiel Reudnitz und Lindenau von der Beliebtheit der oben genannten Wohngegenden. Laut Politikerin Dobrau wird es in dem Gebiet um die eher unbeliebte, aber zentrumsnahe Eisenbahnstraße große Veränderungen geben: „Dort gibt es Freiräume für Künstler und Kreative. Deshalb wird dort eine ähnliche Entwicklung stattfinden, wie vor zehn Jahren in Plagwitz.“

Wenn Sie einen Makler in Leipzig suchen, dann starten Sie doch auf unserer Webseite 😉

Bevölkerungsanstieg in Leipzig

Leipzig ist die achtgrößte Stadt Deutschlands.

Leipzig befindet sich mittlerweile auf Platz 10 der größten Städte in Deutschland nach Einwohnerzahl (Quelle: Statista), knapp hinter Dortmund (586.600) und Essen (583.393).

Laut neuen und aktuallisierten Zahlen der statistischen Landesämter besitzen 587.857 Einwohner (August 2019) ihren Hauptwohnsitz in Leipzig. In Dortmund wohnen 587.010 und in Essen 583.109 Menschen, wodurch Leipzig mittlerweile offiziell die achtgrößte Stadt in Deutschland ist.

Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern werden als Großstadt bezeichnet. Über 1 Millionen Bewohner spricht man von Millionenstädten oder Metropolen. Darüber hat sich die Begrifflichkeit der Megastädte gebildet.
Eine Landstadt besitzt weniger als 5.000, die Kleinstadt unter 20.000 und die Mittelstadt weniger als 100.000 Bewohner.

Im Jahr 1991 betrug Leipzigs Einwohnerzahl zum letzten Mal über eine halbe Million (503.191). In den folgenden Jahren herrschte ein negatives Wachstum, welches durch Eingemeindungen im Jahr 1999 aufgehalten wurde. Im Anschluss wohnten knapp 500.000 Einwohner in Leipzig. Das Wachstum belief sich auf unter 1 Prozent. Seit 2011 wächst Leipzig besonders rasant.

Exkurs: Bevölkerungszahlen

Was die statistischen Landesämter sagen, ist Gesetz oder kann zumindest als amtlich angesehen werden. Auf diese Zahlen bezieht sich das statistische Bundesamt und bemisst beispielsweise die finanziellen Zuschüsse je Kommune.

Die Zahlen basieren auf dem Bevölkerungszensus von 2011 und wurden um die alljährlichen Geburten und Sterbefälle sowie Zu- und Wegzüge ergänzt. Es findet ein Abgleich mit anderen Landesämtern statt.

Aufgrund von Software-Umstellungen ist es bei diesen Abgleichen zu Verzögerungen gekommen, wodurch andere Bevölkerungsstatistiken in den Fokus rückten. Zahlen der Kommunen selbst werden häufiger erhoben, nutzen allerdings andere Methoden. Dadurch kommt es zu Abweichungen und Irritationen in der Öffentlichkeit.

Menschen, die sich bei einem Wegzug nicht abmelden, werden weiter gezählt.

Kommunen nutzen Zahlen des Melderegisters ihres Ordnungsamtes. Beispielsweise die Leipziger Stadtverwaltung bezieht sich in ihrer Statistik auf diese Zahlen und prophezeit 600.000 Einwohner im Oktober 2019. Basierend auf Leipzigs Melderegister wohnten im Juni 2019 genau 597.493 Menschen in unserer Stadt.

Ob die Statistik des Melderegisters oder die auf dem Bevölkerungszensus basierenden Zahlen genauer sind, lässt sich kaum bestimmen. Amtlich ist lediglich die Bevölkerungszahl des Landesamtes.

In Leipzig investieren?

Der Aufwärtstrend der Messe-Metropole Leipzig lockt immer mehr Investoren an.

In Berlin lebten im Jahr 3,460 Millionen Menschen. Sieben Jahre später wohnen in unserer Hauptstadt 3.613.495 Millionen.

„Seit etwa zwei Jahren weichen Investoren von Berlin nach Leipzig aus“, sagt Axel von Saldern von der Immoinvest Vertriebs GmbH. Leipzig bietet trotz gestiegener Preise Renditen, von denen Investoren in den Metropolen nur noch träumen können: „Ein solides Mehrfamilienhaus wird in der Regel für das 16- bis 18-Fache der Jahresmiete verkauft“, sagt Aengevelt-Experte Baderschneider. Dies entspricht einer Bruttorendite von rund sechs Prozent. Wer sich auskennt kauft in Leipzig große Wohnungen, denn diese sind rar und die Nachfrage nach ihnen groß.

Wie sich Leipzigs Zukunft gestaltet, entscheiden nun mehrere Faktoren. „Die weitere Entwicklung der Stadt hängt entscheidend davon ab, ob es gelingt, Arbeitsplätze zu schaffen und so die jungen Leute in der Stadt zu halten“, meint Politikerin Dubrau.

Ebenso möchte das Umland vom Boom profitieren. Eilenburg beispielsweise möchte in näherer Zukunft zu einer Mittelstadt heranwachsen. „Wir dürfen hier auf keinen Fall eine Chance verpassen, uns an diese Entwicklung dranzuhängen“, sagt Oberbürgermeister Scheler. Unterstützung erhält seine Prognose vom Instituts für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS). In einer Studie wurde aufgezeigt, dass Städte mit mehr als 500.000 Einwohnern zunehmend Bevölkerung an ihr Umland verlieren.

Leipzigs Umland

In Leipzig würden besonders die Städte Taucha, Markranstädt, Machern, Püchau, Grimma, Delitzsch und Eilenburg profitieren.

Leipzig das neue Berlin

Bereits 2005 wurde Leipzig als das neue Berlin gefeiert. 2009 waberte diese Aussage häufiger in den Medien und im September 2012 sowie Anfang 2014 wurde das Thema dauerhaft präsent.

trends.embed.renderExploreWidget(„TIMESERIES“, {„comparisonItem“:[{„keyword“:“leipzig das neue berlin“,“geo“:“DE“,“time“:“2004-01-01 2019-01-11″},{„keyword“:“hypezig“,“geo“:“DE“,“time“:“2004-01-01 2019-01-11″}],“category“:0,“property“:““}, {„exploreQuery“:“date=all&geo=DE&q=leipzig%20das%20neue%20berlin,hypezig“,“guestPath“:“https://trends.google.de:443/trends/embed/“});

Zu dieser Zeit wurde auch die Wortschöpfung Hypezig geboren. Und mittlerweile ist diese fast nicht mehr wegzudenken. Aufschwung erhielt unser Hypezig mit der Einführung der Seifenoper „Leben.Lieben.Leipzig“, von welcher es mittlerweile eine zweite Staffel geben wird.

Immobilienpreise in Leipzig

Wir werden Ihnen einige Rahmendaten zum Bauen in Leipzig liefern.
Die Daten stammen aus dem TD 100 Cities Survey 2018 und dem Grundstücksmarktbericht des Freistaat Sachsen von 2017 (PDF).

Leipziger Wohnungsmarkt

Der Wohnungsmarkt in Leipzig lässt sich in drei verschiedene Lagen unterteilen:

Sehr gute Lage: beispielsweise Gohlis-Süd, Leutzsch, Musikerviertel, Waldstraßenviertel, Zentrum

Gute Lage: wie Böhlitz-Ehrenberg, Schleußig, Wiederitzsch

Einfache Lage: unter anderen Paunsdorf, Schönau, Sellerhausen-Stünz

Die Mieten (kalt) variieren zwischen 5,00 € je Quadratmeter in einer einfachen Lage und 10,00 € in einer sehr guten Lage.

Leipziger Immobilienmarkt

Kaufwerte Bauland

Leipzig20162015201420132012
Veräußerte Gesamtfläche (Tm³)992370657783758
Kaufsumme aller Transaktionsfälle (TEURO)138.33142.22557.12555.32663.926
Durchschnittlicher Bodenpreis (EUR/m²)139,44114,1486,9070,6784,30

Grundstücksflächen für individuellen Wohnungsbau beliefen sich im Jahr 2016 in Leipzig bereits auf etwa 160 € je Quadratmeter. Liegt damit aber noch immer deutlich hinter den knapp 235 € von Dresden.

In Quadratmeterzahlen ausgedrückt entspricht dies durchschnittlich folgenden Werten.

Besonders der Gesamtpreis für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser ist in Leipzig in den letzten Jahren deutlich angestiegen.

Die durchschnittlichen Objektpreise für ein freistehendes Ein- und Zweifamilienhaus mit circa 125 m² Wohnfläche entsprach in beispielswiese in Gohlis-Süd: 460.000 €, in Wiederritzsch wurden 330.000 € und in Schönau 200.000 € bezahlt.

Wie haben Sie die Entwicklung Leipzigs miterlebt? Wird unsere Stadt zu Recht gehypt?

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen!
Und falls Sie gerne in unsere schöne Messestadt Leipzig investieren möchten, haben wir sicher die passende Kapitalanlage für Sie.

Quelle: Wirtschaftswochen Immobilien und Trendviertel in Leipzig – Das neue Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.