Poschmann Immobilien
Immobilie verkaufen
18. Mai 2016

Welche Unterlagen Sie für den Immobilienverkauf benötigen

Bewahren Sie alle Unterlagen Ihrer Immobilie gut auf. So können Sie bei einem Verkauf Pluspunkte sammeln.
Bewahren Sie alle Unterlagen Ihrer Immobilie gut auf. So können Sie bei einem Verkauf Pluspunkte sammeln.

Ihre Kaufinteressenten wollen Papiere sehen. Besonders in der Vorbereitungsphase des Immobilienverkaufs sind einige Dokumente unverzichtbar.

Beim Notar reicht am Ende eine Unterschrift und der Personalausweis, doch im Vorfeld müssen sie weitaus mehr vorzeigen.

Es gilt: je mehr Unterlagen, desto besser.

So baut der Kaufinteressent Vertrauen zu Ihnen und Ihrer Immobilie auf. Wer nichts zu verstecken hat, legt offen, zeigt her und weist hin. Mit Dokumenten, die ihre Aufbewahrungsfrist längst überschritten haben, punkten Sie. Beispielsweise Rechnungen von durchgeführten Renovierungen oder Modernisierungen belegen die Instandhaltung Ihrer Immobilie. Legen Sie diese Unterlagen bereits zur Besichtigung vor, gewinnen Sie schnell das Vertrauen. Wer die Unterlagen dagegen lediglich auf Nachfrage nach reicht, wirkt unvorbereitet und schreckt mögliche Käufer ab.

DokumenteInhaltWoher
Grundbuch
Belastungen und Rechte Dritter
Grundbuchamt oder Notar
Flurkartenauszug/ Lageplan
maßstäbliche Darstellung des Objektes im Zusammenhang mit seiner Lage, seiner Umgebung und SituationKatasteramt
Baupläne/ Werkpläne
Grundrissen einzelner Etagen, Schnitt und Ansichten
Bauamt und Archive anfragen; Alte Pläne neu zeichnen lassen!
Berechnungen von Architekten
Wohnfläche und Nutzflächen, Zimmergrößen
Architekt
Kubaturberechnung
Nachweis des umbauten Raumes, etwa für KfW und Banken relevant
Architekt, Bauträger
Baubeschreibung
bei An- und Umbauten wichtig
Architekt, Bauträger
Sanierungsnachweise
Handwerkerrechnungen mit detaillierten Leistungsbeschreibungen
selbst erstellte Aufstellung, Architekt, Handwerker
Nachweis Baurecht
bei Bauplätzen
Bauamt/Baurechtsamt der Stadt oder Gemeinde
Energieausweis
ist Pflicht
Energieberater
Allgemeine Informationen
(für Exposé): Lage, Geschichte des Hauses, Wissenswertes und Charmantes zum Objekt, laufende Betriebskosten
Makler, selber erstellen
Teilungserklärung, Jahreswirtschaftspläne, Wohngeldabrechnungen, aktuelle Protokolle aus der Eigentümerversammlung, Rechnungen über Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen
nur bei Eigentumswohnungen nötig
Hausverwaltung

Seit wann ist ein Energieausweis notwendig?

Seit 2009 ist ein Energieausweis für Immobilienverkäufer Pflicht (ausgeschlossen sind Objekte mit Denkmalschutz). Wer schon einen besitzt kann sich beruhigt zurücklehnen. Alte Ausweise behalten Ihre Gültigkeit, jedoch nur für maximal zehn Jahre.

Fazit

Eine durchdachte und intensive Vorbereitung ist für den Verkauf Ihrer Immobilie entscheidend. Wer die oben aufgeführten Dokumente bereits zur Besichtigung vorzeigen kann, hat gute Chancen seine Immobilie erfolgreich zu verkaufen.

Beauftragen Sie für den Verkauf einen Immobilienmakler, übernimmt dieser die Beschaffung der Dokumente. Er nimmt Ihnen somit die umfassende Vorbereitung ab und spart Ihnen somit viel Zeit und Aufwand.

Haben Sie Fragen zu Dokumenten für den Immobilienverkauf? Kontaktieren Sie uns gern Anfrage: Immobilie kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.